pintrk('track', ' pagevisit ');

Solar – Photovoltaikanlagen

Was ist eine Solar - Photovoltaikanlage

Solaranlagen
  • Eine Solaranlage besteht aus mehreren Modulen, die wiederum viele einzelne Solarzellen miteinander verbinden. Das Besondere an dieser Technologie ist nicht nur, dass sie die frei verfügbare Sonnenenergie nutzt. Um Strom zu erzeugen, muss sich auch nichts drehen oder bewegen. Das macht die Solarenergie ideal für die Eigenversorgung mit Solarstrom.
  • Einfach die PV Module auf das Dach und es kann losgehen. Keine störenden Vibrationen und kein Verschleiß, der die Anlagen wartungsanfällig macht. Die PV Module werden mit entsprechenden Halterungssystemen auf dem Dach montiert. Wird das Haus neu gebaut oder das Dach insgesamt saniert, ist es auch möglich, die Anlage in die Dachhaut zu integrieren. Das sieht im Zweifelsfall schöner aus, verringert aber die Leistung, weil die Module nicht so gut gekühlt werden können.
  • Der Strom aus der Anlage wird über Kabel vom Dach in die Hausverteilung geleitet und kann dort direkt genutzt, gespeichert oder ins Netz eingespeist.
  • Eine Photovoltaikanlage wandelt Sonnenlicht in elektrischen Strom um. Das funktioniert nach dem photoelektrischen Prinzip: In einem Solarmodul befinden sich mehrere Solarzellen, die wiederum aus mehreren Halbleiterschichten aufgebaut sind. Trifft Sonnenlicht auf die Solarzellen, werden Elektronen aus den Halbleiterschichten herausgelöst. An der Grenze der Schichten entsteht elektrische Spannung, die über Kontakte als Gleichstrom (DC) aufgenommen werden kann. Der aufgenommene Strom wird über ein Stromkabel in Haus transportiert, wo er in Wechselstrom (AC) umgewandelt wird.
 
  • Der Unterschied zwischen Solaranlage und Photovoltaikanlage ist: Als Solaranlagen bezeichnet man alle Systeme, die Sonnenlicht in eine andere Energieform umwandeln. Dazu zählen auch Photovoltaikanlagen, deren Solarzellen aus dem Sonnenlicht Strom erzeugen. Eine andere Form von Solaranlagen sind Solarthermie-Anlagen. Sie bestehen aus Sonnenkollektoren auf dem Dach, die Wasser erhitzen, welches dann im Haushalt genutzt werden kann. Solarthermie wandelt das Sonnenlicht also nicht in Strom, sondern in Wärme um. Wenn Sie sich für eine Photovoltaikanlage entscheiden, müssen Sie aber trotzdem nicht auf die Warmwasserbereitung mit Solarstrom verzichten. Mit einer Wärmepumpe oder einem Heizstab für Ihren Boiler können Sie Ihren Solarstrom zum Beispiel auch zum Heizen nutzen.

      Was ist der Unterschied zwischen Photovoltaik und Solarthermie hier bildlich dargestellt

      unterschied zwieschen Photovoltaik und Solarthermie
      Quelle, iwb.ch
      Was ist der Unterschied zwischen Gleichstrom und Wechselstrom

        • Gleichstrom vs. Wechselstrom
        • Photovoltaikanlagen erzeugen Gleichstrom (DC), im Haushalt brauchen Sie aber Wechselstrom (AC). Ihr Solarstrom muss daher in Wechselstrom umgewandelt werden, bevor Sie ihn selbst nutzen können. Das erledigt ein sogenannter Wechselrichter, den Sie als Zubehör zu Ihrer PV-Anlage benötigen. Wenn Sie Ihre Solaranlage in Kombination mit einem Stromspeicher installieren, können Sie sich den Wechselrichter teilweise sparen – es gibt auch
        • Stromspeicher mit integriertem Wechselrichter.
      Was sind die Vorteile von Solaranlagen & Photovoltaikanlagen
      Was bieten wir Dir an
      1. Unabhängig vom Anbieter
      2. Co2 Einsparung
      3. Schutz vor ständig steigenden Strompreisen
      4. positive Aussendarstellung
      5. Sichere Investition
      • Ökostrom in Eigenproduktion
      • Autarke und abhängige Strombeschaffung sowie Versorgung
      • 20 Jahre garantierte Einspeisevergütung (aktuell 6,18 ct/kWh)
      • Nutzung der Energie Cloud
      • Kompetente Beratung für die Energiegewinnung in allen Bereichen, Privat Personen, Unternehmen, Vereine und auch Marklerservice

      Wir helfen Ihnen optimal zu sparen!

      FALLS DU NOCH FRAGEN HAST, WIE ZUM BEISPIEL:
      Was passiert als Erstes wenn ich mich für eine Anlage entschieden habe ?
      Ist mein Dach überhaupt geeignet für eine Solar/ PV-Anlage ?

      WELCHE ZAHLUNGSMÖGLICHKEITEN GIBT ES

      Neben der Möglichkeit die Photovoltaik-Anlage in Bar zu zahlen, kann der Kunde über unseren Finanzierungspartner schnell und unkompliziert ein Blankodarlehen bis zu 70.000,00€ erhalten.

      Dazu braucht es folgende Unterlagen:

      • Bei Selbständigen aktuelle BWA sowie in allen Fällen eine Selbstauskunft
      • ( erhalten Sie per PDF bei uns).
      • Bei Angestellten letzte Gehaltsabrechnung
      • Bei Rentnern aktueller Rentenbescheid

      Im Falle einer Grundschuld gesicherten Darlehen sind auch grössere Darlehen Beträge möglich.

      GRÖSSENBERECHUNG EINER SOLARANLAGE

      Bei der Größenberechnung Ihrer Solaranlage kommt es im Wesentlichen auf zwei Faktoren an:

      • die verfügbare Dachfläche
      • Ihr persönlicher Stromverbrauch

      Aus Faustregel gilt, dass 10 m² Solarmodule je nach Bauart und Modulleistung etwa 1 Kilowatt-Peak (kWp) Leistung bringen, also 1.000 kWh Solarstrom liefern. Im Idealfall deckt die Leistung der Solaranlage mindestens Ihren Jahresstrombedarf. Wie hoch dieser ist, können Sie aus Ihren Jahresstromabrechnungen der letzten Jahre entnehmen.

      BEISIPIELRECHNUNG FÜR 4-PERSONEN HAUSHALT

      Vier-Personen-Haushalt

      Jahresstromverbrauch 5.000 kWh

      5.000 kWh Stromverbrauch = 5 kWp Photovoltaik-Leistung = 50 m² Solarmodule

       

      Wenn Sie ausreichend Dachfläche zur Verfügung haben, sollten Sie Ihre Solaranlage mit Blick auf die Zukunft planen. Durch den Ausbau von E-Mobilität und Wärmepumpen wird der allgemeine Strombedarf eher steigen als fallen. Es lohnt sich also, Ihre Photovoltaikanlage etwas größer zu planen, damit Sie künftig zum Beispiel auch Ihr Elektro-Auto mit Ihrem Solarstrom laden können.

       

      Vier-Personen-Haushalt mit Wärmepumpe und E-Auto

      Jahresstromverbrauch ca. 12.000 kWh

      12.000 kWh Stromverbrauch = 12 kWp Photovoltaik-Leistung = 120 m² Solarmodule

      Kann zusätzlich auch eine Wallbox und Wärmepumpe angeboten werden?

      Ja! Sie haben die Möglichkeit dem Kunden ein Komplettpaket anzubieten. Teilen Sie uns dies einfach mit und wir werden dies bei der Angebots Erstellung berücksichtigen. Im Folgenden finden Sie die Produktflyer zum Thema Speicher, Wall Box, Cloud, Garantien, Wärmepumpe, Wechselrichter, Module und unsere FAQ.

      UM JETZT 100% UNABHÄNGIG ZU WERDEN,BRAUCHEN SIE NUR NOCH EINE STROM-CLOUD

      Werden Sie Ihr eigenes Kraftwerk mit Ihrer eigenen Strom Cloud

      Um zu 100 % unabhängig zu werden, brauchen Sie nur noch eine Cloud, in die Sie überschüssigen Strom
      aus Ihrer Anlage als Guthaben einspeisen. Praktisch alle Besitzer von Photovoltaikanlagen
      stehen vor dem gleichen Problem: Im Sommer produziert man mehr Strom, als man speichern kann, und im Winter geht einem die Energie aus. Das neue Modell einer Strom-Cloud soll da Abhilfe schaffen. 

      Was ist eine Strom-Cloud?

      Der Grundgedanke bei der Strom-Cloud ist derselbe wie bei der Online-Cloud, in der man persönliche Fotos, Videos und andere Daten speichern kann.
      Hat man auf dem eigenen Rechner nicht mehr genug freien Speicherplatz, schiebt man die Daten ins Internet auf Server des Cloud-Anbieters. Will man später darauf zugreifen, lädt man sie einfach wieder herunter. Damit auch das ganze nicht zu aufwendig ist, werden die Daten
      meist automatisch synchronisiert.

      So funktioniert die Strom-Cloud.

      Die Cloud macht Sie unabhängig von steigenden Strompreisen. Außerdem können Sie über die Cloud – nur wenn es nötig ist – auch jederzeit zusätzlichen Ökostrom beziehen.
      Und es wird noch besser:

      An sonnigen Tagen erzeugt Ihre Photovoltaikanlage deutlich mehr Strom, als Sie an einem Tag verbrauchen können. Damit die überschüssige Energie für Ihren Eigenverbrauch nicht verloren geht, wird sie in Ihren Energiespeicher weitergeleitet. Wenn dieser voll ist, leitet das Energiemanagementsystem Ihren Strom einfach in die Cloud weiter.

      Damit Sie die Vorteile der Cloud nutzen können, suchen wir für Sie das passende Cloud Basispaket aus, das zu Ihrem Stromspeicher, Ihrer Solaranlage und Ihrem Stromverbrauch passt. Für einen bestimmten monatlichen Beitrag können Sie dann ein entsprechendes Stromkontingent abrufen.
      Den Strom, den Sie in die Cloud eingespeist, aber nicht benötigt haben, bekommen Sie selbstverständlich vergütet. Damit bezahlt sich Ihre Cloud Basispaket praktisch von selbst.

      Sie können Ihren eigenen Strom nicht nur zu Hause nutzen.
      Wenn Sie ein Elektroauto haben, können Sie es an mehr als 30.000 Ladestationen mit Ihrem selbst erzeugten Solarstrom laden.
      Oder haben Sie eine Ferienwohnung oder studieren Ihre Kinder in einer anderen Stadt? Auch wenn diese Mieter sind
      Dann können diese auch dort den Strom nutzen, den Sie auf Ihrem eigenen Dach erzeugt haben. Sie sind das Krafwerk.

      Sie erhalten von uns ein unabhängiges Angebot. Dabei favorisieren wir keinen bestimmten Anbieter des Marktes. Das Angebot was Sie von uns erhalten bleibt so bestehen selbst wenn das Unternehmen dadurch finanzielle Nachteile erhalten würde.

      de_DEDeutsch
      %d Bloggern gefällt das: